Konzerte und Aktuelles

02
2018 - 10 Jahre Tölzer Orgelfesttage
Mit Pauken & Trompeten Freuen Sie sich mit uns auf die zweite Hälfte der Jubiläumssaison mit weiteren... Mehr
28
Herzlich willkommen bei den Tölzer Orgelfesttagen!
Als „Garten Gottes“ wird diese Region manchmal bezeichnet: Der sogenannte Isarwinkel beginnt hier und die... Mehr

Abo Newsletter




Musik der Webseite

Enjott Schneider

Toccata "Schlafes Bruder"

Hansjörg Albrecht | Orgel

Mit freundlicher Genehmigung von Enjott Schneider und des Labels Ambiente Records


www.ambiente-audio.de

Facebook Like

Orgelreise | 27. Juli 2015 | Tirol
PDF Drucken E-Mail

Auch heuer bietet der Verein eine Orgelreise an und richtet sich an alle, die an einem besonderen Orgel- und Kulturerlebnis interessiert sind.

Freuen Sie sich auf einen Tag in Tirol, der viele Highlights bereit hält.

 

Die Abfahrt in Bad Tölz ist gegen 09.00 Uhr geplant und der Weg führt direkt nach Hopfgarten ins wunderschöne Brixental.

In der barocken Pfarrkirche erwartet Sie um 11.00 Uhr der bekannte und Grammy-nominierte Organist Hansjörg Albrecht und bringt ein Recital an der großen Metzler Orgel zu Gehör. Diese Orgel mit ausschließlich mechanischen Trakturen und 43 Registern darf wohl als eines der klangschönsten und vielseitigsten Meisterwerke zwischen den Alpen und der Donau bezeichnet werden. Sie ist in geradezu idealer Weise auf den Kirchenraum abgestimmt und nimmt klanglich Bezug auf die berühmten Instrumente von Gottfried Silbermann im Freiberger Dom und der Katholischen Kathedrale (Hofkirche) zu Dresden sowie auf den klassischen alpenländischen Orgelbau.

Albrecht anlässlich einer CD-Produktion an der Metzler Orgel in Hopfgarten

Eindrucksvoll thront das spätgotische Schloss Tratzberg, erbaut in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts,  zwischen Jenbach und Schwaz hoch über dem Inntal und wird die nächste Station der Reise. Nach einem stärkenden Mittagstisch beim Schlosswirt gibt eine Führung durch das Schloss fazinierende Einblicke in die Schlossgeschichte und die heutigen Aktivitäten.

 

 

Von Tratzberg geht es dann nach Schwaz, wo eine Besichtigung des Franziskanerklosters auf dem Programm steht. Die Führung dort wird dabei ein besonderes Augenmerk auf den Kreuzgang mit seinen herrlichen Fresken aus dem 16. Jahrhundert legen.

 

Zeit für eine Ruhepause und ein ausgiebiges Abendessen schließen sich an, bevor Sie das Highlight des Tages genießen können.

Der bekannte Münchener Bach-Chor veranstaltet in der Stadtpfarrkirche ein Sonderkonzert beim Orgelfest Schwaz zu J.S.Bachs 330.Geburtstag.

Kurz vor Konzertbeginn ist noch eine kleine Führung durch die spätgotische Kirche geplant. 1502 eingeweiht, lässt diese allein durch ihre Größe den Reichtum erahnen, der im 15. Jahrhundert aus dem Silberbergbau in die Stadt Schwaz floss. Sie ist die einzige vierschiffige Hallenkirche Mitteleuropas und gilt als typisches Beispiel einer Kirche für eine Bergwerksstadt: jeweils zwei der vier Kirchenschiffe waren ausschließlich den Bürgern sowie den Knappen vorbehalten. Die ursprüngliche Barockorgel mit ihrem Hauptgehäuse sowie dem um eine Säule herum gebauten Rückpositiv wurde 1724-1735 errichtet. Um zwei Seitenwerke erweitert, gilt sie nach der letzten Überarbeitung durch die österreichische Orgelbaufirma Pirchner als größte symphonische Orgel Tirols.
 

Für das Konzert stehen folgende Werke auf dem Programm:

Johann Sebastian Bach:

Toccata und Fuge F-Dur
Motette "Fürchte dich nicht"
Motette "Jesu,meine Freude"
Präludium und Fuge Es-Dur
Motette "Der Geist hilft unser Schwachheit auf"

Montag, 27. Juli 2015

20:00 Uhr
Schwaz/Tirol, Stadtpfarrkirche

Ausführende
Münchener Bach-Chor

Leitung und Orgel
Hansjörg Albrecht
 

Der Preis für diese Fahrt beträgt pro Person € 60,-  inkl. aller Eintritte, jedoch ohne Verpflegung.

Details zu Abfahrts- und Ankunftsort etc. erhalten Sie in Kürze an dieser Stelle.

Wir hoffen, Ihnen gefällt das Programm ebenso wie uns und freuen uns sehr, wenn wir Sie zu diesem ereignisreichen Tag begrüßen können.

Wenn Sie sich bereits heute einen Platz sichern möchten, senden Sie einfach ein kurze Nachricht. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Hansjörg Albrecht | Anja Hartwig-Bührle | 06.02.2015