Konzert mit Paolo Oreni
Drucken

Die Orgel als Furie

Paolo Orenis Konzert in der Stadtpfarrkirche wird zum Spektakel...

"Organo Furioso" - Der Titel des dritten Konzertes der Tölzer Orgelfesttage (2014, Anmerk. d. Red.) ließ bereits Außergewöhnliches ahnen. ...der 35jährige italienische Organist verstand es, die Orgel der Stadtpharrkirche geradezu in eine Furie zu verwandeln und einen ekstatischen Rausch zu entfesseln. Von den feinsten Flötentönen in den Ein-Fuß-Registern bis zum donnernden Bass-Bombarde im Pedal reizte der Künstler alle Möglichkeiten der drei Manuale und zwölf Pedalregister ....aus. ...Die Live-Bildübertragung vom Spieltisch auf eine Leinwand lieferte ein Spektakel ohnegleichen. Faßt vergaß man die Musik, während man aus dem Staunen über die Fingerfertigkeit des Organisten, besonders aber über seine Pedalkunst nicht herauskam. Die Sechzehntel-Läufe und Glissandi: der pure Wahnwitz an Fußfertigkeit.  In einen wahren Taumel der Improvisationslust und Virtuositöt stürzte sich Oreni schließlich mit seinen Paraphrasen von Motiven aus Verdi-Opern.... Für den frenetischen Beifall bedanke sich der "Orlando Furiosi" aus der Lombardai mit der ausschließlich per Fußakrobatik zelebrierten deutschen Nationalhymne. Wie betäubt verließ man die Kirche.....

Heribert Muser, Tölzer Kurier

 

Anmerkung der Redaktion:

Das Konzert mir Paolo Oreni war Teil des Bayerischen Orgelsommers und wurde vom Bayerischen Rundfunk mitgeschnitten. Der genaue Sendetermin steht nicht nicht fest, wir werden ihn aber an dieser Stelle rechtzeitig bekannt geben.